Hinweis

Die Inhalte dieser Webseite machen keine Heilversprechen. Wir erstellen keine Diagnosen im medizinischen Sinne, und unsere Angebote und Dienstleistungen ersetzen keinen Arzt- oder Heilpraktikerbesuch.

Unsere Arbeit unterliegt der absoluten Schweigepflicht.

 

DORN- METHODE UND BREUSS- MASSAGE

Die Dorn- Methode und die Breuss- Massage sind zwei hervorragende Methoden der Selbstheilung, und Selbsthilfe bei sehr vielen Problemen und Erkrankungen des Rückens, der Wirbelsäule, der Gelenke, und aller Bereiche des Körpers, die direkt, oder indirekt mit der Wirbelsäule und Gelenken verbunden sind.

 

Diese Dorn Methode lässt sich nun wunderbar mit unserer Arbeit als Coach verbinden, so dass wir Anwender dieser hervorragenden Methode sind.

 

Beim Coaching mit unseren vielen verschiedenen Techniken, kann man oft sehr viele Blockaden lösen, doch andere tief sitzende Blockaden können dadurch hochkommen. Das heißt das dann wieder nach der Ursache gesucht wird, um diese lösen zu können.

Durch das Anwenden der Dorn- Methode und Breuss- Massage wird auch bewirkt das sich psychisch-seelische, energetische und körperliche Blockaden lösen können.


Es werden einfache Selbsthilfe- Übungen gezeigt, die jeder für sich zuhause durchführen kann. Die Eigentherapie Übungen sind sehr wichtig, um während einer entsprechenden Anpassungszeit von 6-8 Wochen dem Körper die Umstrukturierung und Anpassung zu ermöglichen. 

Dabei werden auch psychologische Zusammenhänge erörtert.

 

 

Diether Dorn und die Entwicklung der Dorn- Methode

 

Dieter Dorn (geboren am 13. August 1938, gestorben am 19.1.2011) ist der Namensgeber der Dorn-Methode. Er lebte im bayrischen Allgäu in der Nähe von Memmingen und betrieb eine Landwirtschaft und ein Sägewerk.

1973 wurde er von dem Vogtbauern Josef Müller aus einem Nachbarort mit akuten Beschwerden im unteren Rücken erfolgreich behandelt. Seine Neugier auf diese Griffe und Kniffe des alten Bauern war geweckt.

So begann Dieter Dorn aus der Erinnerung dieser Erfahrung heraus Menschen zu behandeln. Dies war der Start dieser bereits Jahrhunderte alten Therapie.

Anfänglich behandelte Dieter Dorn nur seine eigene Familie. Doch es kamen immer mehr Menschen aus der Nachbarschaft und umliegenden Gegenden hinzu, die von seinen Erfolgen gehört haben und sich Linderung in Ihren Schmerzen erhofften.

1985 hörte der Orthopäde Dr. med. Thomas Hansen von dem „Laienheiler Dorn“, ließ sich behandeln und förderte daraufhin Dieter Dorn mit Büchern zu Anatomie und Physiologie.

 

Die Verbreitung der Therapie nach Dorn als eine sanfte Form der Behandlung von Rücken- und Gelenkbeschwerden nahm seinen Lauf bis heute. Heute ist sie weltweit und in ihrem Ursprungsgebiet Süddeutschland natürlich am stärksten verbreitet. Immer mehr Ärzte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Krankengymnasten, Hebammen undmedizinische Masseure wenden Dorn in ihren Praxen an.