Hinweis

Die Inhalte dieser Webseite machen keine Heilversprechen. Wir erstellen keine Diagnosen im medizinischen Sinne, und unsere Angebote und Dienstleistungen ersetzen keinen Arzt- oder Heilpraktikerbesuch.

Unsere Arbeit unterliegt der absoluten Schweigepflicht.

 

Liebe Leser:

 

Auf diese Seite kommen Geschichten von Menschen, die ihre Erfahrungen Preisgegeben haben.

 

Erfahrungen, vom Wünschen, und von der Kraft der Gedanken, die sich im Leben ereignet haben.

Ich danke allen Menschen, die mir auch ihre Geschichte schicken möchten. Gerne werde ich diese dann auch hier öffentlich reinstellen.

Es ist immer wieder schön von Leuten zu erfahren, wie Glaube Berge versetzen kann, und wie wir durch Kraft unserer Gedanken soooo vieles erreichen, und erhalten können.

 

So wird man sich immer mehr bewusst das wir wirklich alles erreichen können, wenn man die Gesetze kennen lernt, und tiefer in diese Materie geht.

 

Ihr könnt Eure Wunschgeschichte hier unterhalb gleich einschreiben, oder uns auch gerne eine Geschichte per Mail zukommen lassen.

 

Schickt mir Eure Wunschgeschichten einfach per Mail an:

 

                             info@lebensfreudeundglueck.ch

 

Vielen lieben herzlichen Dank!

 

Deine Wunschgeschichte

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Günter (Mittwoch, 16 März 2016 10:18)

    Hallo Ihr Lieben!
    Also zu aller erst möchte ich euch gerne meine Wunschgeschichte erzählen. Es ist eine von vielen, doch der Anfang soll mal mit dieser gemacht werden.

    WIE WIR UNSERE TRAUM WOHNUNG BEKOMMEN HABEN

    Ich und meine Frau waren schon seit längerer Zeit auf der Ausschau nach einer anderen Wohnung. Nach grösseren, anders gestalteten Wohnräumen, damit wir unsere Arbeit auch hier zu Hause nachkommen können.
    Wir waren am Anfang, besonders ich schon etwas ungeduldig. Ich konnte es kaum erwarten das dich etwas neues ergibt, weil ich einfach umziehen wollte.
    Und genau danach geschah es auch. Nämlich NICHTS!
    Und so wurde ich ruhiger, und habe mir eine andere Strategie einfallen lassen. Wir zeichneten uns unser Haus, wie es sein soll auf einen Zeichnblock Papier, und hängten es auf, damit wir es immer sehen konnten.

    Es sollte schon ein grosser Garten auch dabei sein, mit herrlicher Aussicht, ruhige Lage, und Abseits einer Hauptstrasse auch, wegen unserer Katzen.

    Ja, und so war ich dann täglich gespannt ob sich dieses Haus in Inseraten bemerkbar machen wird, weil ich es doch wünschte, und auch aufzeichnete.
    Doch nichts geschah.
    Also wurde ich gelassener, und dachte auch ab irgendwann nicht mehr daran. Dann bekam ich auf einmal eine Mail von Inseraten von Wohnungen, bei denen ich mich registriert hatte.
    Und bum, da war es dabei das Haus, das ich wollte, und auch einiger Massen passte, auch wenn es nicht genau passte.
    Also, angerufen, angeschaut, und beworben.
    Beworben, ohne das es eigentlich dann genau das war was wir ins geheime wollten.
    Und so passierte es, das wir einfach nichts mehr hörten von diesem Haus. Es vergingen 2 Monate, bis ich dann einmal nachgefragt hatte was nun ist. Und dann bekam ich eine Absage. Doch mir wurde gesagt das ich der Zweite Auserwählte wäre, wenn es diese Familie sich anders überlegen würde.
    Naja, ok dachte ich ein bisschen eingeschnappt, und war dann schon mal kurz deprimiert. Doch das legte sich, weil ich dachte, es hat bestimmt einen Grund.

    Und so vergingen wieder 2 Monate, und keine Wunschwohnung die sich meldete.
    Doch eines Tage war eine Anzeige auf der Webseite unserer Gemeinde, in der eine Wohnung in einem Haus ausgeschrieben war. Ich zögerte zuerst, denn die ersten Beschreibungen waren nicht so beeindruckend wie wir es genau wollten. Doch ich rief trotzdem an, und erstaunter Weise konnten wir diese Wohnung sofort besichtigen gehen. Nach der ersten Minute der Besichtigung war uns klar, dass das die Wohnung ist wie wir wollten.

    Sie ist genau so im Format und Einteilung der Räume, wie wir es uns vorgestellt hatten, und aufgezeichnet hatten. Also zu 90% stimmte es überein.
    Und es kamen auch noch einige Dinge die wir unbewusst gewünscht hatten, ohne es aufzuschreiben, und diese kamen als Zugabe dann noch dazu.

    Und das sagte mir dann, das die erste Wohnung, nicht das war, was zu uns passte, und eben genau das gekommen ist, was wir wollten. Das sagt nun aus, dass wir nicht gleich empört sein sollen, wenn etwas nicht gleich funktioniert, und wir es nicht bekommen, denn es kommt dann etwas viel besseres, das zu uns passt.

    Liebe Grüsse, Günter und Birgit

  • #2

    birgit (Sonntag, 18 Juni 2017 21:59)

    Hallo,
    meine erste Wunschgeschichte passierte vor vielen Jahren.Damals wusste ich noch nichts vom ,Wünschen...Kraft der Gedanken usw.
    Im Dezember 87 fuhr ich mit meinem Mann nach München zum Weihnachtsmarkt. Als riesengrosser Roy Black Fan, erzählte ich zuhause...ich treffe Roy Black. Natrlich wurde ich ausgelacht...Millionenstadt und du triffst Roy Black ....:-)
    Sonntags, eine Stundeor der Heimreise gingen wir in ein Cafe um uns aufzuwärmen.Da meinte mein Mann.Guck mal wer da sitzt....Roy Black......Ich konnte es gar nicht glauben.Ich konnte mit ihm sprechen,bekam noch ein Autogramm.Und das war der Anfang vieler Begegnungen bis zu seinemn Tot..

    Lg Birgit