Hinweis

Die Inhalte dieser Webseite machen keine Heilversprechen. Wir erstellen keine Diagnosen im medizinischen Sinne, und unsere Angebote und Dienstleistungen ersetzen keinen Arzt- oder Heilpraktikerbesuch.

Unsere Arbeit unterliegt der absoluten Schweigepflicht.

 

Her-wünschen und Weg-wünschen

Es ist ein wichtiger Schritt denn ich hier erklären möchte, mit dem Her - und Weg- wünschen.

Und gerade dieser Schritt, dieser Punkt entscheidet, ob sich Wünsche erfüllen, oder eben nicht!

 

Hat man einen Wunsch, dann bedeutet das auch, dass hinter diesem Wunsch ein Mangel versteckt ist. Also die Abwesenheit von Etwas, das ich brauche oder benötige. Sonst würde es in mir auch keinen Wunsch auslösen.

Also ist es nun so, dass dieser Wunsch den ich habe,  als zweiten Wunsch einen Mangel mit aussendet, weil ich JETZT etwas nicht habe und jetzt haben will. Sei es nun der Wunsch nach Gesundheit, mehr Geld, einen Partner, ein Auto, ein Haus, eine Reise und vieles mehr.

Bei Krankheit entsteht der Wunsch nach Gesundheit,

bei Geldmangel entsteht der Wunsch nach mehr Geld,

bei Einsamkeit entsteht der Wunsch nach einem Partner,

beim durchblättern einer Zeitschrift entsteht der Wunsch nach einer Reise.

 

Das alles löst in uns meist ein Gefühl des Mangels aus. Wir haben es also nicht. Und dieses Gefühl senden wir dann aus, als Schwingung.

Weil im Universum alles Schwingung ist, sucht sich diese unsere Schwingung genau etwas das gleich schwingt wie unser Gefühl. Und was passiert dann? Wir ziehen dann leider genau diese gleich schwingende Energie an, die wir aussenden, und diese ist nun mal nicht unser Wunsch, sondern genau das Gegenteil.

 

 

Was können wir nun also TUN um unseren Wunsch in unser Leben zu bekommen?

 

Eigentlich ist es einfach, und auch logisch. Wir müssen uns nur in die Frequenz begeben, die auch unser Wunsch hat. Wir müssen uns in die Schwingungsebene begeben, die eins mit diesem Wunsch ist.                                      

                                         >Denn stimmt die Saat, stimmt auch die Ernte<

 

Wenn ich ein Haus will muss ich mich in das Gefühl begeben das ich es schon besitze. Jaaaa! Ich fühle mich schon als Hausbesitzer.

Ich denke auch nicht darüber nach wie ich überhaupt zu diesem Haus kommen kann. Sobald ich das tue lösche ich die Wunscherfüllung prompt wieder. Das sind bereits wieder Zweifel. Zweifel sind Wunscherfüllungs-Töter!

Ich bin Hausbesitzer, fühle mich so als wenn ich schon darin wohne, ohne wenn und aber. Ich mache alles was zur Wunscherfüllung beiträgt und unterstützt. 

Ich gehe gedanklich immer wieder in dieses Gefühl in dem ich es mir geistig vorstelle wie es sich anfühlt. Das nennt man auch visualisieren, oder geistiges in Besitz nehmen. Doch ich bleib meiner Vorstellung und meinem Gefühl und meinem Glauben treu.

 

Das Leben kann dann nicht anders handeln und wird mir > nach dem Gesetz der Anziehung<  eine von vielleicht Millionen von Möglichkeiten schenken, wie ich zu diesem Haus kommen werde.

 

Und so funktioniert es auch mit all den anderen Wünschen die wir haben. Ohne es zu "vor-erleben" werden wir es schwer haben das es Wirklichkeit wird.

 

Leider ist es auch so mit Ereignissen die wir nicht wollen. Haben wir Angst oder Ärger in uns, senden wir das ebenso als Schwingung aus. Meist auch noch unbewusst. Und dann fragen wir uns oft warum wir in so vielen Bereichen des Lebens immer wieder Pech haben, oder uns immer gleiches passiert. Und meist bestätigen wir uns es dann noch mit der Aussage: Das Leben ist nicht fair.

 

Doch das Leben ist fairer als wir glauben. Es kommt immer alles zurück wie wir von ihm denken. Ob es nun dienlich für uns ist, oder eben nicht.

STIMMT DIE SAAT, STIMMT AUCH DIE ERNTE!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Linnea Udell (Freitag, 03 Februar 2017 12:40)


    Peculiar article, just what I wanted to find.